der SAMIEL AWARD dotiert mit 666 EUR für den besten Antagonisten

Autor: Jan Kossdorff
Antagonist: Quintus Danesita aus “KAUFT LEUTE“

Kossdorff kann konstruieren: Sätze, Figuren und Plots. Mit Quintus Danesita ist ihm ein teuflisch-moderner Schurke gelungen, der sich einer neuen Form des Menschenhandels verschrieben hat: Ein genialer Manipulator und herzloser Ausbeuter, der direkt einer realen Agentur entstammen könnte. Sein Spiel mit Ehrgeiz, Wunschträumen und Hoffnungen machen ihn besonders perfide.

 

Sina Beerwald

Autor: Sina Beerwald
Antagonist: Möwe Ahoi aus “Mordsmöwen”

Sina Beerwald ist es gelungen, mit einem fliegenden Schurken, der räuberisch-verschlagenen Möwe Ahoi auf Sylt, direkt ins Küstenradar der Jury zu fliegen. Dieser Schurke aus dem Tierreich bricht auf witzige Weise Klischees der Insel sowie des Gangsterlebens und verrät Geheimnisse aus der Welt der Möwen. Mit sichtlichem Spaß am Fabulieren verleiht Beerwald dem Wort „Vogelperspektive“ neue Flügel.

 

Michael Hetzner

Autoren: Michael Hetzner
Antagonist: Kommissar Mike aus „Phantomspuren“

Eigentlich ist Kommissar Mike der Protagonist dieses Krimis, doch er ist gleichzeitig ein durchaus überzeugender Schurke: ein einarmiger Mann, der den Luxus liebt, rachsüchtig ist und den Innendienst hasst. Seine fanatische Jagd nach den Mördern seiner Verlobten steht in der besten Tradition des „rogue cop“ und des film noir.

 

Impressionen der Preisverleihung SAMIEL AWARD 2014

Posted by SAMIEL AWARD on Freitag, 4. Juli 2014